7.11.05

No Respect in einer B737 - 400

Wenn man schon am Stammtisch keinen Wert auf political correctness legt, warum sollte man es dann im Cockpit eines Linienfliegers tun?
Zum Aufwärmen machte ich unter Daves Anweisungen zwei Platzrunden in Prag. Dann wurde ein ILS Approach bei bescheidener Sicht zuerst ohne FD (ich war am Minimum ganz schön neben der Befeuerung) danach wieder mit FD probiert. Nach den ernsteren Trainingsrunden ging es dann zum Funteil über.

Also mit einem Triebwerksausfall fertig zu werden ist eine gewisse Herausforderung. Nach dem Touch & Go in Innsbruck hat sich linke Engine mit einem Knall verabschiedet. F bei diesem Leg als Pilot in Command hat cool reagiert und wir sind das Tal nach Westen hinaus geflogen. Da Windstille war hatten wir die Absicht in etwa 10.000 ft einen 180 Turn zu fliegen und in Ostrichtung zu landen. Man glaub ja gar nicht wie einen über den schönen Bergen Tirols die Geographie im Stich lassen kann, wenn man mit dem „sprechenden“ Flieger beschäftigt ist,. Das Ding hat in einer Tour genörgelt als wenn man mit dem Flieger verheiratet wäre: „Bank“, „Terrain“, „pull up“ es fehlte nur mehr „trag den Mist aus dem Cockpit“. So wurde aus dem 180 ein 360 Turn. I bin jo a net da Anderas Hofa.
Wir waren also noch nicht unten. Aus dem beabsichtigten Manöver wurde letztlich ein ausgedehnter Sightseeing Trip südlich von Innsbruck mit einem steilen Sinkflug im Left Base auf die 28. Nach dem 20. Mal „pull up terrain“ (es ist eng in den Bergen) hat die überflogene Alm wahrscheinlich die Michproduktion eingestellt.

Wenn ein Kapitän mit 20.000 Flugstunden Erfahrung hinten den SIM bedient, dann steht der mit Sicherheit auf zwei Klugscheisser die eine 737 wie einen Stapler im Baumarkt bedienen. So hat dieser dann auch gemeint 25 Grad Flaps wären das Maximum für einen Approach mit Triebwerksausfall (Wir sind mit 40 geflogen). Als Revanche hat man uns dann noch einen opposite traffic der in Gegenrichtung Landen wollte (wie gesagt „wollte“) geschickt. Wie es im Leben so spielt wer zuerst aufsetzt hat gewonnen – bravo F.
Eine Platzrunde in Nizza mit 25 Kts Seitenwind ging sich noch aus – wir haben ganz schön gekämpft – dann waren die 2 Stunden um.
Airline möchte uns wohl keine haben – aber es hat gottfürchterlichen Spass gemacht! Danke Dave.

Keine Kommentare: